X
X
Back to the top
X

History

Im Jahr 2015:
Wir, Basti Brenner und Jeany Leinweber, waren gemeinsam auf der Suche nach einem geeigneten und willigen Label für Bastis Band „Fuchsteufelswild“. In den Angeboten die wir erhielten wurde schnell sichtbar: Die Digitalisierung des Musikmarktes scheint auch im Musikbusiness ähnlich langsam ihre Konsequenzen zu entfalten wie in diversen anderen Branchen des deutschen Marktes, denn:
Die Konditionen gingen an der finanziellen Lebenswirklichkeit und den für den Markt notwendigen Services vorbei. Die Offers stellten ohne Ausnahme keine sinnvollen Perspektiven für das Bandprojekt dar – aber dennoch musste eine Lösung her.
Deshalb wurde mithilfe befreundeter Kontakte ein eigenes Label mit angeschlossener Vertriebsstruktur gegründet, allein zu dem Zweck, das Debütalbum von Fuchsteufelswild zu veröffentlichen.

Das blieb nicht unbemerkt. Schnell fragten befreundete und geschäftlich verbundene Bands aus dem Umfeld an, ob sie diese neu geschaffene Struktur ebenfalls nutzen könnten. Da wir bis zu diesem Zeitpunkt gar nicht daran gedacht hatten, weitere Acts ins Label aufzunehmen, begannen wir uns mit den Gegebenheiten auseinander zu setzen und nach unseren eigenen Erfahrungen ein faires, zukunftsorientiertes Geschäftsmodell zu entwickeln, dass einerseits die Labelarbeit finanziell entlohnt und trotzdem darauf achtet, dass der Künstler fair für seine Arbeit vergütet wird. Parallel wurde uns bewusst, dass der Künstler im 21. Jahrhundert zwangsläufig viel mehr Eigenverantwortung übertragen bekommen hat, was seine Etablierung anbelangt. Von einem neuen Managementverständnis, über Social Media Präsenz und Selbstorganisation bishin zur internen Kommunikation als zentrale Schnittstelle werden diverse Kompetenzen von jungen Newcomern verlangt, die ihnen oft erst auf ihrem Weg zu eigen werden können.

Das verleitete uns zu einem wahnwitzigen Schritt: Um der Eigenverantwortung des Künstlers gerecht zu werden, dem veränderten Tonträger- und Digitalgeschäft Rechnung zu tragen und dem Künstler eine in der Marktwirtschaft zukunftsorientierte und finanziell langfristig funktionierende Independent-Label Lösung zu präsentieren, drehten wir den übliche Share in Labelverträgen.

Dazu sahen wir die Notwendigkeit, dass ein solches Label dem Künstler nicht nur eine funktionierende und an den schnelllebigen Prozessen teilhabende Vertriebsstruktur bietet, sondern den Künstler auf seinem Weg aktiv begleitet und das notwendige Wissen sowie auch einzelne Dienstleistungen anbietet, die der Künstler selbst nicht realisieren oder leisten kann. Dabei ist es die Aufgabe des Labels der Gegenwart, den Markenaufbau und die Marketingstrategien wieder umfassend in den Fokus zu stellen – und so den veränderten Grundvoraussetzungen des Musikvertriebs Rechnung zu tragen.

Damit entstand wie von selbst aus der kleinen Notlösung ein Independent Musik-Label, dass es sich zur Aufgabe gemacht hat, Independent-Künstler einen kompetenten und ambitionierten Partner an die Seite zu stellen, der mutig, innovativ und unkonventionell mit den neuen Gegebenheiten der Branche umgeht und faire und transparente Vergütung realisiert. In Konsequent dessen wechselte FOXY Records im Januar den physischen Vertrieb von der edel AG zu Alive um den sich verändernden physischen Marktbedingungen anpassen zu können.

© & ℗ 2021 FOXY Records