Brisinga

Die Pagan-Folk-Band Brisinga besteht aus den drei Musikerinnen Fanny (Harfe, Trommel, Gesang), Fabi (Drehleier, Flöten, Gesang) und Sandra (Cello, Nyckelharpa, Gesang). Sie kombinieren Folkeinflüsse aus verschiedenen Ländern mit modernen Einflüssen, wie etwa Minimalmusic und Pop. Ihre einzigartigen Kompositionen handeln von Mythen, Sagen, aber auch archetypischen Gefühlen, die Menschen schon seit Jahrtausenden beschäftigen. Gespielt werden sie auf seltenen Instrumenten, deren Wurzeln weit in die Vergangenheit zurückreichen. Ihre Musik bewegt sich zwischen archaischen Gesängen und feinen Folkklängen.

Im Jahr 2013 lernten sich die Musikerinnen Fabienne Kirschke (Flöte, Drehleier, Gesang) und Fanny Herbst (Harfe, Bodhran, Gesang) kennen und entwickelten ihre gemeinsamen musikalischen Interessen zunächst in einem Mittelalterprojekt. Nach dessen Ende fuhren die beiden mit ihrer künstlerischen Zusammenarbeit fort, woraus im Juni 2014, unterstützt durch Johanna Bonnekoh (Hackbrett), die Band Brisinga entstand. Ab 2017, nach dem Weggang Johanna Bonnekohs, arbeitete Brisinga vermehrt mit Gastmusikerinnen, wie beispielsweise Maya Fridmann oder Sandra Schmitt zusammen. Letztere wurde 2019 fester Teil der Besetzung Brisingas und bereichert die Gruppe seither mit Cello, Nyckelharpa und Gesang.

Musikalisch orientierte sich Brisinga zu Beginn ihrer Schaffenszeit an den Vorreitern des Pagan Folk wie “Omnia” oder “Faun”, wobei kulturelle Einflüsse aus Nord- und Mitteleuropa deutlich wahrnehmbar in Stil, Sprache und Instrumentierung der Stücke hineingewoben wurden. In der ersten Albumveröffentlichung “Visa Nornir”, aus dem Jahr 2017, manifestiert sich Brisingas Interesse an Themen der nordeuropäischen Mythologie und Kultur, welches nicht selten direkt in der jeweiligen Landessprache artikuliert wird. Neben englischen, befinden sich auf “Visa Nornir” dänische, finnische und isländische Songtexte.

Respektvoller und wertschätzender Umgang mit den zugrundeliegenden Stoffen, ohne Anspruch auf deren Verklärung oder Aneignung, machten Brisinga schon früh zu gern gesehenen Gästen in aktuellen und ehemaligen heiligen Stätten, wie etwa Kirchen oder archäologischen Freilichtmuseen (z.B. in Oerlinghausen). Zudem zählen Brisinga seit 2017 durchgängig zum Line-Up des größten niederländischen Folk-Festivals “Castlefest”.

Seit 2019, nach Sandras Eintritt in die Band, wurden stilistisch neue Wege beschritten, die auf dem im Sommer 2021 erscheinenden Album “Mondcvlt” nachzuvollziehen sein werden. Zudem spielten Brisinga, bis zur Corona-Pause 2020, Auftritte in verschiedenen europäischen Ländern, unter anderem 2018 als Gast der Band “Waldkauz” und 2019 beim Lost Age Festival in Plovdiv, Bulgarien. Aufgrund von Covid-19 mussten 2020 bestätigte Festivalauftritte in Schweden, Deutschland und den Niederlanden abgesagt werden.

Bilder

Videos

Termine

Datum
Artist
Event

Kontakt

Management:
Booking:
Label:

Releases

It seems we can't find what you're looking for.
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner